Sinnvoll Konflikte führen

MitarbeiterInnen, die mit sich selbst und ihrem Umfeld im Reinen sind, tragen aktiv bei und verringern damit erhebliche wirtschaftliche Konflikt-, Ausfalls- und Projektleerkosten.

Generell würden Menschen Streit lieber vermeiden, weil ihnen die Erfahrung fehlt, wie sie von Konflikten profitieren können. Doch häufig erweisen sich Reibungspunkte und Einwände anderer im Nachhinein als wichtige Schlüssel, die Irrwege und „Flops“ vermeiden geholfen hätten.

Der Kampf der Engel

Samico: Der Kampf der Engel (A luta dos anjos) 1968, Xilogravura

Konfliktvermeidungsstrategien spielen natürlich auch im beruflichen Umfeld eine Rolle. Umso mehr ist es wichtiger, Konflikte aktiv anzusprechen. Konflikt-Management wird häufig als Aufgabe der Führungskräfte gesehen. Die Rollenübernahmen „Schiedsrichter“ oder gar „Polizist“ durch Führungskräfte sind – von Notfällen abgesehen – eher als Nicht-Problemlösungsmethoden anzusehen. Erst das Bewusstsein von Eigenverantwortung, das Hinterfragen der Feindbilder und das Entwickeln einer wertschätzend-bedürfnisorientierten Sprache macht einen „Paradigmenwechsel“ in der Kommunikation möglich.

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg bietet ein leicht verständliches und anwendbares Modell, das sehr tief in unsere Denkgewohnheiten eingreift, weil es radikal auf Augenhöhe zwischen allen Beteiligten besteht. Humor und Mitgefühl – als wichtigen Teil des Trainings – erlauben dabei Momente innerer Klarheit, die uns freundlicher auf unsere Kolleginnen/Vorgesetze blicken lassen – auch wenn diese uns widersprechen.

Lernziele des Trainings

  1. Einführung in das Modell von Marshall B. Rosenberg
  2. Erlernen einer bedürfnisorientierten Sprache
  3. Eigenverantwortung übernehmen
  4. Wünsche und Zielvorgaben an sich / andere Personen klar formulieren
  5. Mit Angriffen und Vorwürfen umgehen
  6. Üben praktischer Beispiele der TeilnehmerInnen

Dieses Training kann für Einzelworkshops gebucht werden. Als Seminardauer haben sich 2–3 Tage als vorteilhaft erwiesen, um die teilweise anspruchsvollen Inhalte zu verarbeiten. Methodisch wechseln sich dabei theoretischer Input, szenische Falldarstellungen, Präsentationen in Kleingruppen und spielerische Zugänge ab.

Inkludierte Leistungen

Teil dieses Trainingspaketes ist die Werknutzung eines Trainingsmanuals, das jedem der TeilnehmerInnen zur Verfügung gestellt wird.

Kommentare sind deaktiviert