Kreativität & Freiräume

Zur Kreativität ermutigen, Freiräume stabilisieren

Motivierte und kreative Mitarbeiter sind DAS Erfolgsrezept, um in veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und im globalen Wettbewerb zu bestehen. Pointiert ausgedrückt: Peitschenknaller und Befehlsempfänger sind "out" und damit entrümpelt sich die alte Kommandowirtschaft sukzessive von selbst.

Samico: Der Baum des Lebens (A Árvore da Vida e o Infinito Azul) 2006

Kreativität braucht Freiräume. Organisationen  brauchen jedoch Festlegungen, wie mit  Themen (z.B. Arbeitszeit) umzugehen ist und für wen diese gedacht sind. Das Modell der Wertschätzenden & Gewaltfreien Kommunikation baut auf Bedürfnisse auf und die gilt es  – anstelle von Vorschriften, Anweisungen und Sanktionierungen – zu definieren.

 Ziel

In einem Workshop werden gemeinsam – Führungskräfte und/oder Mitarbeiter – die Bedürfnisse evaluiert, z.B. Kreativität ⇔ Verbindlichkeit und Strategien zur Umsetzung geklärt.

Ablauf:

  1.  Abklären von Beobachtungen der IST-Situation, „emotionale“ Kosten-Nutzen-Rechnung und empathische Aufarbeitung mit den Beteiligten;
  2. Sammeln der unerfüllter/ erfüllter Bedürfnisse aus der IST-Situation und Transportieren auf eine SOLL-Situation
  3. "Tanz der Bedürfnisse" auf Basis von Gleichwertigkeit
  4. Strategien zur Umsetzung  (einschl. Gültigkeiten)
  5. Rückwirkungen auf den Wertekanon der Organisation bestimmen

Dauer: Basis-Workshop 2 Tage / Review nach einem Jahr 1 Tag

 

Kommentare sind deaktiviert